T-Ball

T-Ball in Kurzform

T-Ball (oder Tee-Ball) stellt eine leicht vereinfachte Form von Baseball dar. Die von Kindern bis zum Alter von ungefähr acht Jahren gespielte Variante unterscheidet sich von Baseball für höhere Altersgruppen im Wesentlichen im folgenden Punkt:

Im Gegensatz zum Baseball wird der Ball nicht vom verteidigenden Team durch den Werfer (Pitcher) ins Spiel gebracht. Der zudem weichere Ball wird stattdessen auf einer Vorrichtung - dem "Tee" - an der Homplate abgelegt und dort durch den angreifenden Spieler abgeschlagen, um ihn ins Feld zu bringen und den Lauf zu den Bases zu starten.

 

Diese ansonsten eng an Baseball angelehnte Form des Spiels soll den Kindern den Umgang mit Ball und Baseballschläger näherbringen, ihnen das erfolgreiche Schlagen des Balles vereinfachen und auf einem unkomplizierteren Weg einen Spielzug entstehen lassen.

 

Das "Tee" stellt auch unabhängig vom Alter eine Erleichterung für Einsteiger dar und ist bis in den Profi-Bereich ein gängiges Trainingsgerät.



Alles neu?

Beim Baseball und somit auch beim T-Ball nutzen die Kinder zumeist Spielgeräte, zu denen sie bisher keinen Kontakt hatten. Wurde ein Ball bislang meistens mit beiden Händen gefangen, stellt der Baseballhandschuh bereits die erste Herausforderung dar. Das Fangen des Balles mit der einen und Werfen mit der anderen Hand ist für die meisten Kinder neu.

Gut, dass die Jüngsten neuen Dingen gegenüber deutlich aufgeschlossener sind, als Erwachsene, denn innerhalb kurzer Zeit können Kinder lernen, mit dem anfangs ungewöhnlichen, aber Neugier weckenden Spielgerät umzugehen.

Daher stehen am Anfang des Trainings in aller Regel zunächst einfache Wurf- und Fangübungen, um die Kinder mit dem Handschuh vertraut zu machen. Hierbei zeigt sich bereits ein Vorzug, den Baseball zu bieten hat: Durch das Einbinden beider Hände (Fangen mit der "schwachen" und Werfen mit der "starken" Hand) wird die Koordinationsfähigkeit gefördert.

 

Auch das Abschlagen des Balles - zunächst vom "Tee" - gehört natürlich zu den Grundlagen des Trainings, da die Kinder hierbei die Bewegungsabläufe beim Schlagen des Balles kennenlernen. Dabei wird darauf geachtet, dass die Kinder geeignete, d. h. in Größe und Gewicht an die Statur und Fähigkeiten angepasste Baseballschläger verwenden. Zudem ist das "Tee" in der Höhe verstellbar.

 

Egal ob im Spiel oder im Training: Das Abschlagen vom "Tee" soll den Kindern auch das wahrscheinlich Wichtigste beim Spiel ermöglichen: Freude am Spiel durch einen gelungenen Abschlag.



Vom T-Ball zum Baseball

Tossing

Je nach Alter und Trainingsstand werden die Kinder schrittweise an das Schlagen eines geworfenen Balles herangeführt.

Einer dieser Schritte besteht im "tossing", bei dem der Ball von einem schräg neben der Homeplate befindlichen Werfer (in der Regel der Trainer) auf kurze Distanz zum Batter geworfen und gewissermaßen vorgelegt wird.



Coach-Pitch

Die nächste Stufe zwischen dem Abschlag vom „Tee“ bis zum Schlagen des durch den Pitcher geworfenen Balles besteht im sogenannten Coach-Pitch, bei dem sich der Trainer ungefähr in der Position des Pitchers und somit frontal gegenüber dem Batter befindet. Der Ball wird hierbei durch den Trainer in einer Art geworfen, die es dem Batter ermöglichen soll, einen Treffer zu erzielen.

Der Coach-Pitch kommt daher vorrangig in Trainingseinheiten oder Testspielen zur Anwendung und hat ebenfalls das Heranführen an das Schlagen eines durch den „echten“ Pitcher geworfenen Balles zum Ziel, wobei die Kinder schrittweise die naturgemäß vorhandene Scheu vor einem von vorn herannahenden Ball verlieren sollen.



Impressionen vom T-Ball